Archive for Mai, 2011

Audi A7 aus Papier

Origami ist ja eine Kunst für sich. Während bei einigen die Fähigkeiten leider nur für Papierflieger oder Hüte ausreichen, können andere auch filigrane Figuren falten und daraus richtige Kunstwerke schaffen. Einer dieser Künstler ist Taras Lesko.  Der Amerikaner hat aus insgesamt 285 Papierstücken und 750 Einzelteilen den neuen Audi A7 gebaut. Audi war so begeistert, dass sie dieses Werk gleich zu einem Teil ihrer USA-Werbekampagne für den A7 gemacht haben.

Um den A7 anzufertigen hat Lesko 245 Stunden gebraucht. Er hat jede einzelne davon mit der Kamera aufgenommen um seine Arbeitsschritte genau festzuhalten. Das folgende Video zeigt im Zeitraffer, wie die Papierversion des A7 zustande gekommen ist.

Der Audi A7 ist eine Schrägheck-Limousine und gehört zur Fahrzeugkategorie Oberklasse. Seine Premiere feierte der Luxus-Wagen im Mai 2010 in München, doch in Amerika ist er gerade erst erschienen. Daher hat Audi in den USA auch gerade erst eine Werbekampagne begonne, zu der auch das Papiermodell von Taras Lesko gehört. Die auffälligsten Merkmale des A7 sind seine Sportlichkeit, aber gleichzeitig auch die luxuriöse Ausstattung. Der 3.0 Liter V6-Motor hat mit 314 PS und einem Drehmoment von 440 Nm etwas mehr Power zu bieten, als die stärkste in Deutschland verfügbare Motorisierung. Den Sprint von 0 auf 60 mph schafft der Ami-A7 in 5,4 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit wird mit 130 mph, also 209 km/h, angegeben. Bei der deutschen Version, die zwar ’nur‘ 300 PS hat, beträgt die maximale Geschwindigkeit 250 km/h. Der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt in 5,6 Sekunden. Allerdings ist das so ziemlich der selbe Wert wie bei der US-Version, da 60mph in etwa 96 km/h entspricht.

Kommentare deaktiviert für Audi A7 aus Papier more...

Der neue Beetle von VW

Der neue Beetle von VW wurde gerade einmal vor zwei Wochen der Öffentlichkeit präsentiert und ich hatte jetzt schon das Glück einmal Probe sitzen zu dürfen. Im Rahmen der Automobil 2011 hat Volkswagen im Hamburger Kongresszentrum seine neuesten Modelle vorgestellt und die neueste Ausgabe des Beetle durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Man merkt direkt, dass der neue Beetle mit seinem Vorgänger, dem „New Beetle“ nicht mehr viel gemeinsam hat. Er soll eher an den ursprünglichen Käfer erinnern, der als Symbol für das deutsche Wirtschaftswunder steht. VW hat seinen Designern die Aufgabe gegeben, ein neues Original zu schaffen, das dynamischer ist und optisch dem Ur-Käfer ähnelt. Das ist in jedem Fall gelungen. Der Wagen ist flacher und breiter als der New Beetle, die Motorhaube ist länger und die Frontscheibe weiter hinten angesetzt. Auch die Maße entsprechen eher denen des Käfers aus den 1950er Jahren als denen des New Beetle von 1997. Die 2011er Version ist um 84mm breiter, 12mm niedriger und 152mm länger, was zu den Maßen 1,808 m Breite, 1,486m Höhe und 4,278m Länge führt.

Einige Gemeinsamkeiten mit dem New Beetle bleiben dennoch erhalten. So gibt es auch beim neuesten Beetle die typischen, runden, Scheinwerfer und auch die breiten Seitenschweller und die ausgestellten Kotflügel bleiben erhalten. Neu ist der Spoiler, den man unter der Heckscheibe findet. Auch im Innenraum gibt es einige Veränderungen. So ist zum Beispiel die kultige Blumenvase verschwunden. Das Interieur ist allgemein sehr schick und modern gehalten.

Das im CCH ausgestellte Modell war innen komplett schwarz gestaltet, mit hochglänzenden Details am Armaturenbrett. Die Sitze sind zwar sportlich, aber dennoch bequem und in Schwarz mit anthrazitfarbenen Applikationen gestaltet. Auch die Sonnenblenden sind in  anthrazit gestaltet. Der intelligente Rückspiegel dunkelt automatisch ab, wenn die Lichter des Hintermanns zu stark blenden. Diese Funktion kann allerdings auch abgeschaltet werden.

Der Beetle wird vermutlich ab Oktober 2011 bei den Volkswagen-Händlern stehen. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt, genau wie die Preise. Was wohl schon bekannt ist, sind die verschiedenen Motorvarianten. Der schwächste Motor wird 105 PS bekommen, der stärkste 200 PS. Insgesamt wird es fünf verschiedene Motoren geben, nämlich zwei Diesel und drei Benziner. Der Beetle wird über die Vorderachse angetrieben und soll sechs Gänge bekommen. Außerdem soll im Sommer 2012 auch eine Cabrio-Version mit faltbarem Stoffdach auf den Markt kommen.

Kommentare deaktiviert für Der neue Beetle von VW more...

Zehn neue Modelle der deutschen Hersteller

Es geht wieder aufwärts mit der deutschen Autowirtschaft. Nachdem in den letzten Jahren eher Flaute herrschte, kommen die deutschen Hersteller in den nächsten Monaten mit zehn neuen Modellen. Während der Krisenzeit hatten die Hersteller ihre Modelle eher auf lange Sicht und vorsichtig geplant, doch jetzt werden sie mutiger was das Design angeht und wagen es auch, Rekordprognosen zu stellen.

Mit gutem Beispiel voran geht Audi. Die Ingolstädter bringen gleich sechs neue Modelle auf den Markt. Der Nachfolger für den A2 wurde jetzt endlich auch offiziell bestätigt und zwischen dem Q5 und Q7 siedelt sich der sportliche Q6 an. Auch der A8 bekommt ein großes, viertüriges Luxuscoupé als Bruder an die Seite gestellt und die Sportwagensparte wird mit den Audi R5 bedient. Der R5 soll zwischen TT und R8 angesiedelt werden und bekommt einen Heckantrieb. Auch der Nachfolger des A3 und der A1 quattro werden schon jetzt heiß diskutiert und sehnlichst erwartet. Der Audi A1 e-tron, der bereits 2010 vorgestellt wurde, geht mit 99%iger Wahrscheinlichkeit in die Serienproduktion.

Daimler steht den Neuheiten bei Audi nichts nach und präsentiert ebenfalls neue Modelle. Im September, pünktlich zur IAA in Frankfurt, wird die neue B-Klasse vorgestellt. Der Nachfolger der A-Klasse wird bereits auf der Shanghai Auto Show in China vorgestellt. Beide Modelle sollen in direkter Konkurrenz zum Audi A3 und BMW 1er stehen. Im Jahr 2013 soll mit dem Mercedes CLC, eine Kleinausgabe des CLS erscheinen. Ebenfalls 2013 soll der GLC, ein SUV auf Basis der A- und B-Klasse, erscheinen.

Auch bei BMW und VW gibt es neue Modelle. Zurzeit warten alle gespannt auf die neue 3er-Reihe, die ab Frühjahr 2012 beim Händler stehen wird, deutlich früher als die C-Klasse. Als erstes wird die Limousine vorgestellt, im September folgt dann der Kombi Touring. Bei den Wolfsburgern wird derzeit an einem Facelift der aktuellen Version des Tiguan gearbeitet, das ab Juni 2011 bei den Händlern stehen wird. Im Herbst 2013 wird bereits der neue Tiguan vorgestellt.

Kommentare deaktiviert für Zehn neue Modelle der deutschen Hersteller more...

  • Kalender

    Mai 2011
    M D M D F S S
    « Apr   Jun »
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  
  • Tipps & Tricks rund ums Auto

    www.autofrage.net: Die große Ratgeber-Community für gute Fragen und hilfreiche Antworten

    Weitere Tipps zum Thema Autoteile finden Sie auf www.autofrage.net

    Blank
  • Copyright © 1996-2010 Autoteileplaza. All rights reserved.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress