Die Sommer- und Winterreifen lagern in den meisten Fällen mehrere Monate lang in irgendeiner Garage, einem Unterstand oder in einem Kellerverschlag. Dabei beanspruchen sie relativ viel Platz und bei falscher Lagerung können sie sogar Schäden davontragen. Aus diesem Grund sollte man sich vorab ein wenig mit der richtigen Lagerung von Autoreifen beschäftigen. Behandelt man sie pfleglich, halten sie deutlich länger!

Es empfiehlt sich, die Autoreifen bereits zu markieren, wenn sie abmontiert werden. Da die Laufrichtung heutzutage eigentlich schon auf jedem Reifen erkennbar – weil durch Pfeile angegeben – ist, reicht es meist, wenn man auf den Reifen durch ein Kürzel vermerkt, ob sie vorne oder hinten angebracht waren. Für diesen Zweck gibt es sogar spezielle Reifenstifte und Plastiklaschen, die über das Ventil geschoben werden. Hat man alle Räder demontiert, sollte man sie gründlich reinigen. Wie man das genau bewerkstelligt, erklären wir in dem unteren Absatz. Danach gilt es, einen geeigneten Ort für die Lagerung der Autoreifen zu finden. Das ist allerdings eine recht diffizile Angelegenheit und vielleicht ist es wirklich am besten, wenn man den geeigneten Ort per Ausschlussverfahren ermittelt: Zu viel Feuchtigkeit schadet zum Beispiel der Stahlfelge, Chemikalien, Fett, Öl und Kraftstoff greifen die Gummimischung an! Ebenfalls ungeeignet sind Orte, an denen Sonnenlicht und Hitze auf die Autoreifen wirken können. Das Gummi wird sonst schnell spröde. Ein kühler, trockener Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung ist also optimal! Hat man diesen Platz gefunden, müssen die Autoreifen richtig eingelagert werden: Reifen mit Felgen sollten am besten liegend oder hängend gelagert werden. Nicht zu empfehlen ist die Lagerung in stehender Position. Das gilt allerdings nicht für Reifen ohne Felgen. Wenn sie stehend gelagert werden, müssen sie jedoch auch regelmäßig gedreht werden. Stapelt man sie oder hängt man sie an einen Haken, tragen sie auf lange Sicht vermutlich Schäden davon. Wenn die Reifen wieder hervorgeholt werden, sollten sie zunächst einmal gründlich überprüft werden. Übrigens bieten auch eine Menge Autohäuser und Werkstätten einen Lagerungsservice, der meist auch die Reinigung der Autoreifen beinhaltet.

Die richtige Reinigung der Autoreifen

Wie oben bereits erwähnt, sollten die Autoreifen vor dem Einlagern gründlich gereinigt werden. Wir raten diesbezüglich dringend davon ab, Reinigungsmittel zu verwenden, die Lösungsmittel oder Öle enthalten! Das Gummi könnte ansonsten während der Lagerung Schaden nehmen. Optimal ist dagegen eine ganz einfache Reinigung mit Wasser, Spülmittel und Seife. Grober Dreck lässt sich natürlich mit einem Hochdruckreiniger besonders leicht entfernen. Was das angeht, sollte man allerdings darauf achten, dass man nicht die Rundstrahldüse verwendet oder zumindest einen gehörigen Abstand zu den Reifen einhält, um sie nicht zu beschädigen.