Tag: Autoteil

Japan: Autoteile aus Spinnenfäden?

In Zeiten täglich steigender Öl-, Diesel- und Benzinpreise schauen Verbraucher besonders auf energieeffiziente Fahrzeugmodelle mit geringem Verbrauch und niedrigen Haltungskosten. Um im Gegenzug aber Energie einsparen zu können lassen sich Fahrzeughersteller immer neue innovative Techniken einfallen. Neuste Idee junger japanischen Autobauer und Entwicklungsingenieure ist die Produktion von Fahrzeugteilen auf der Basis organischer Materialien wie Spinnenfäden. (continue reading…)

Kommentare deaktiviert für Japan: Autoteile aus Spinnenfäden? more...

Wie funktioniert der Vergaser?

Ohne den Vergaser würde beim Starten des Autos nicht viel passieren, da er Kraftstoff und Luft vermischt, um ein brennbares Gemisch für den Betrieb von Otto-Motoren zu produzieren. Außerdem steuert die Menge des Gemisches, die in den Zylinder gelangen soll. Wenn man nur auf die Arbeitsweise schaut, dann ist der Vergaser eher ein Zerstäuber, da er den Kraftstoff nicht in einen gasförmigen Zustand versetzt, sondern ihn sehr fein zerstäubt.

Man unterscheidet zwischen mehreren verschiedenen Vergaser-Arten, doch jede dieser Arten hat eines gemeinsam: nämlich die Schwimmerkammer, in der sich der Schwimmer, manchmal auch Schwimmkörper genannt, befindet. Diese Schwimmerkammer dient als Kraftstoffspeicher mit einer freien Kraftstoffoberfläche, deren Füllmenge konstant gehalten wird. Der Raum, der sich über dieser Füllmenge befindet, wird als Schwimmerkammerbelüftung bezeichnet, da er mittels einer Belüftung mit dem Einlauf verbunden ist.

Drei Beispiele für die unterschiedlichen Vergaserarten sind: der einfache Vergaser, der Festlufttrichtervergaser und der Vergaser mit veränderlichem Lufttrichterquerschnitt. Beim einfachen Vergaser wird der Luftstrom durch eine Einengung des Querschnitts geführt. Dadurch entsteht ein Differenzdruck, den man dazu nutzt, den Kraftstoffstrom mit einer Düse zu bemessen und ihn innerhalb des Vergasers zu fördern. Auf jede Querschnitteinengung kommt mindestens eine Kraftstoffdüse. Die Luftseite und die Kraftstoffseite sind so gut wie identisch aufgebaut.

Im Ansaugluftkanal des Festlufttrichtervergasers befindet sich Lufttrichter, der als Einengung dient. Abhängig vom Luftstrom-Festlufttrichtervergaser-Hauptsystem ist ihm mindestens eine Hauptdüse zugeordnet. Wenn die Luftströme klein sind, bleibt auch der erzeugte Differenzdruck klein. Um den Kraftstoff zu dosieren, muss man die Druckdifferenz, die zwischen dem Einlauf und dem Saugrohr herrscht, heranziehen. Bei einem Festlufttrichtervergaser braucht man mehrere Systeme und eine Beschleunigungspumpe um bei betriebswarmem Motor eine angemessene Kraftstoffversorgung zu gewährleisten.

Vergaser mit veränderlichem Lufttrichterquerschnitt verwenden ein bewegliches Organ um die Einengung des Ansaugluftkanals durchzuführen. Hierfür werden häufig eine einseitig gelagerte Luftklappe, ein Kolben, der den Kanal im rechten Winkel durchdringt oder eine Schwinge, die stromab gelagert ist und von der Seite her den Kanal einengt.

Eine weitere besondere Art von Vergasern ist der Fish-Vergaser. Der erste Fish-Vergaser wurde in den 1930er Jahren in Amerika von John R. Fish gebaut, der zwar kein Automechaniker oder Ingenieur war, aber ein großes Verständnis von Aerodynamik und Druckverhältnissen besaß, dass er sich bei seiner Arbeit im Werkzeugbau angeeignet hatte. Der Fish-Vergaser funktioniert nicht nach dem Venturi-Prinzip, so wie die meisten anderen Vergaser, sonder nach dem Prinzip der Druckdifferenz.

Kommentare deaktiviert für Wie funktioniert der Vergaser? more...

Autoteilkunde: Die Zylinderkopfdichtung

Es ist eines der wichtigsten Bauteile im Verbrennungsmotor, die Zylinderkopfdichtung. Doch wo sitzt sie genau und wofür ist sie da? Das soll nun in diesem Beitrag erörtert werden.

Eine Zylinderkopfdichtung ist heutzutage ein sehr komplexes Autoteil, das sowohl thermisch, als auch mechanisch höchsten Ansprüchen gerecht werden muss. Sie besteht aus einem Trägerblech oder einem Metallgitter, welches in eine hitzebeständige Masse aus Kunststoff eingebettet ist. Sie hat eine Oberfläche, die anti-haftbeschichtet ist und Aussparungen für die Brennräume.

Ihre Aufgabe ist es kurz gesagt, zwischen dem Motorblock und dem Zylinderkopf für die Abdichtung von Brennraumgas und dem Kühlmittel. Brennraumgas ist meistens Öl und als Kühlmittel wird Wasser genutzt, zumindest bei wassergekühlten Motoren. Die Zylinderkopfdichtung ist hoch zwischen dem Zylinderkopf und dem Kurbelgehäuse (Motorblock) verspannt, was die Zylinderkopfdichtung zu einem wichtigen Bestandteil der Kraftübertragung zwischen dem Zylinderkopf und dem Motorblock macht. Sie ist die höchst belasteste Dichtung eines Motors.

Der häufigste Motorschaden ist auf einen Defekt an der Zylinderkopfdichtung zurück zu führen. Dies kann sich wie folgt auswirken:

  • Wenn Verbrennungsgase in den Kühlwasserraum gelangen, tritt Dampf am Überdruckventil des Ausgleichsbehälters aus. Die Kühlleistung des Kühlwasser wird aufgrund des hohen Gasgehalts gemindert. Ein Stau der Verbrennungsgase im Kühler reduzieren die Kühlleistung weiter, eine Überhitzung ist oftmals die Folge.
  • Motoröl tritt in das Kühlwasser über und es kommt zu braunen Ablagerungen im Wasserkreislauf, kleine Kühlwasserkanäle können verstopfen.
  • Wenn Kühlwasser in den Verbrennungsraum gelangt, sind weißer Dampf und eine erhöhte Korrosion im Brennraum und Abgastrakt die Folge. Tritt dieser Defekt in großem Ausmaß auf, kann es in dem Brennraum zu einem Wasserschlag kommen.
  • Dringt Kühlwasser in den Schmierölkreislauf, verschlechtert dies die Schmierfähigkeit des Motoröls und es besteht die Gefahr eines Lagerschadens.
  • Gelangen Verbrennungsgase an die Umgebungsluft, kann es zu Rauchentwicklung und der akuten Gefahr eines Motorbrandes kommen. Außerdem können giftige Abgase durch die Innenraumbelüftung in die Fahrgastzelle gelangen.

Bildquelle: wikipedia.de

Kommentare deaktiviert für Autoteilkunde: Die Zylinderkopfdichtung more...

Der automatische Heckklappenöffner

Bei modernen Autos geht alles per Fernbedienung oder Knopfdruck auf bzw. zu oder startet der Motor auf Knopfdruck. So auch die Heckklappe. Man kann sie entweder per Fernbedienung entriegeln oder durch einen kleinen Knopf im Innenraum. Letzteres ist vor allem dann praktisch, wenn man etwas aus dem Kofferraum holen möchte, den Motor aber schon laufen hat. Besonders praktisch, mit einem kleinen Knopf an der Kofferraumtür geht die Heckklappe von alleine wieder zu.

Generell kann man so etwas auch nachrüsten. Man sollte es aber in einer Fachwerkstatt machen lassen, weil dort neben der Hydraulik auch programmiert werden muss.

Kommentare deaktiviert für Der automatische Heckklappenöffner more...

Die Ölwanne

Die Ölwanne bildet in den meisten Fällen, bzw. bei Motoren mit Nasssumpfschmierung, den unteren Abschluss des Motors. Die Ölwanne erfüllt mehrere Funktionen in einem Auto. Hier sind die wichtigsten auf einen Blick:

  • Sie dient zur Aufnahme des Motoröls
  • Die Ölwanne ist ein Sammelbehälter für rücklaufendes Motoröl
  • Sie verchließt den Kurbelraum
  • Aufnahme eines Gewindes für die Ölablassschraube
  • Aufnahme des Ölmessstabführungsrohres
  • gegebenenfalls Aufnahme eines Ölstandsgebers für die Anzeige des Ölstandes im Armaturenbrett des Fahrzeuges
  • Versteifung des Motor-Getriebe-Verbundes durch spezielle Ölwannenbauart
Kommentare deaktiviert für Die Ölwanne more...

Wie funktioniert ein Anlasser?

Der Anlasser wird aus Starter genannt. Seine Aufgabe ist es möglichst leicht zu sein und mit einer geringen Stormaufnahme den Verbrennungsmotor auf dessen Startdrehzahl von 300 1/min zu bringen. Ist der Motor angesprungen, sollte der Anlasser mechanisch vom Motor abgekuppelt werden.

Die modernen Starter sind Elektromotoren. Bei ihnen wurde die Feldwicklung durch einen Permamagneten, einem sog. Dauermagneten ersetzt. Sie werden durch einen Magnetschalter für kurze Zeit über einen Zahnradtrieb mit dem Verbrennungsmotor verbunden. Aufrgund der hohen Drehzahl des Elektromotors und dem erforderlochen Drehmoment ist ein großes Übersetzungsverhältnis von cq. 13:1 erforderlich. (continue reading…)

Kommentare deaktiviert für Wie funktioniert ein Anlasser? more...

Wie funktioniert eine Kupplung?!

Die Gangschaltung ist ein  sog. Schaltgetriebe und sitzt in einem eigenen Gehäuse. Es befindet sich unter dem Fahrzeugboden und besteht aus großen und kleinen Zahnrädern auf zwei parallelen Wellen, die mit dem Schalthebel gegeneinander verschoben werden.

Um den Schalthebel zu betätigen, benötigt man eine Kupplung. Die Kupplung stellt eine bewegliche mechanische, elektrische oder hydraulische Verbindung zwischen Motor und Getriebe her. Diese Verbindung kann wiederum durch mechanische, elektrische oder hydraulische Bauteile gelöst werden. (continue reading…)

Kommentare deaktiviert für Wie funktioniert eine Kupplung?! more...

Das Lenkrad

Es gibt viele verschiedne Formen von Lenkrädern, aber die meisten sind rund und unterscheiden sich im Wesentlichen nur durch die Anzahl der Speichen. Die Speichen sind mit dem Lenkradtopf verbunden. Direkt im Zentrum des Rades befindet sich die Hupe.  (continue reading…)

Kommentare deaktiviert für Das Lenkrad more...

Ein paar Worte zur Rückleuchte

Rückleuchten sind die Autoteile, die hinten an einem Auto angebracht sind. Rückleuchten sind sehr vielseitig, sie sind ein wichtiges Instrument in puncto Sicherheit und nicht zu letzt ein großes Design-Element.  (continue reading…)

Kommentare deaktiviert für Ein paar Worte zur Rückleuchte more...

  • Kalender

    August 2017
    M D M D F S S
    « Aug    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Tipps & Tricks rund ums Auto

    www.autofrage.net: Die große Ratgeber-Community für gute Fragen und hilfreiche Antworten

    Weitere Tipps zum Thema Autoteile finden Sie auf www.autofrage.net

    Blank
  • Copyright © 1996-2010 Autoteileplaza. All rights reserved.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress